Sonia Leimer & Nino Sekhniashvili

Die Collage zeigt eine österreichische Brieftaube und der winzige Punkt in der Ferne ist der Planet Erde, wie er von Voyager 1 im Jahr 1990 gesehen wurde. Dieses Werk stammt von der italienischen Künstlerin Sonia Leimer und dem russischen Künstler Nino Sekhnishvili und wurde ursprünglich in Sekhnishvilis künstlerisch geführter Galerie in Tifilis gezeigt.


Sonia Leimers Kunst ist raumgreifend – nicht weil ihre Arbeiten besonders groß oder aufdringlich wären, sondern weil die Künstlerin mit ihnen ein feines Sensorium zum Begreifen der Räume und Zwischenräume um uns entwickelt. Sowohl ihre Werke für den öffentlichen Raum als auch ihre Installationen und Skulpturen deuten auf Aspekte der Umgebung, die sonst ungesehen blieben.


Nino Sekhniashvili, Geboren 1979 in Tiflis/Georgien, studierte von 2000 bis 2002 experimentelle Bildhauerei bei Rosemarie Trockel an der Kunstakademie Düsseldorf und ab 2002 Druckgrafik an der Kunstakademie in Tiflis. In ihrer häufig stark konzeptuell orientierten Arbeit bedient sie sich verschiedener Medien und setzt sich vor allem mit dem Thema Identität auseinander. 

Sonia Leimer & Nino Sekhniashvili, Fotografie "Eins Zwei Drei, God Bless You Belgium" 2013, Sammlung Jakob
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon