Miguel Andrés

*1982 in Yecla

Der Performance- und Videokünstler Miguel Andrés bezeichnet seinen Körper als Pinsel und Leinwand zugleich, als Waffe der Kommunikation. In seinen Arbeiten nutzt er ihn als Medium der Selbstentfaltung und -konfrontation mit sich und uns im Rahmen hochaktueller, identitärer, politischer und gesellschaftlicher Themen.

In seiner sakral inszenierten, ruhigen Videoarbeit „Radicalization“ [06:06 min] von 2019 setzt MA sich mit der Radikalisierung junger Menschen muslimischer Herkunft auseinander, die infolge der Islamophobie durch Ausgrenzung und Stigmatisierung den Versprechungen des islamischen Kalifats ausgesetzt sind.

Miguel Andres, Sammlung Jakob Freiburg.jpg
Miguel Andrés "Ming", Sammlung Jakob, 297 x 420 mm
Miguel Andrés, „Con los pies en la tierra“ (2015), Sammlung Jakob
Miguel Andrés, Videostill „Rorschach“ (2014), Sammlung Jakob
Miguel Andrés, Videostill „Radicalization“ (2019), Sammlung Jakob
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon