Erca Lambertson

Erica Lambertsons Gemälde stammen direkt aus ihrem Alltag in Süd-Louisiana: üppige subtropische Landschaften, strömende Sommerregen, dicke feuchte Luft und der damit verbundene Verfall, der Sumpf. Erica arbeitet mit einer lebendigen und harten Palette, die die Intensität ihrer Umgebung widerspiegelt.

 

Licht und Geste befeuern Erzählungen, die dramatisch und launisch oder manchmal nachdenklich und verträumt sein können. Viele Bilder stammen aus wiederkehrenden Träumen oder halb verwirklichten Erinnerungen, manchmal werden Geschichten, die mehrmals von engen Freunden oder Familienmitgliedern erzählt wurden, zu Gemälden.

Erica Lambertson, "Siobhan", 2016, © Sammlung Jakob
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon